Graffiti AG

„Können wir eigentlich mal…“ So begann die Idee zu einer Graffiti AG. Acht hartnäckige Schülerinnen waren durch einen Graffiti-Workshop auf den Geschmack gekommen und hatten sich in den Kopf gesetzt, in der Schule zwei Garagen, die sich in unmittelbarer Nähe des Klostergartens befinden, zu besprühen. Ungefähr ein Jahr dauerte es von der Anfrage bei Herr Tumbrink, bis zur Umsetzung kurz vor den Herbstferien. In drei Nachmittagen sollten beide Garagen besprüht werden, mit künstlerischer Unterstützung von Simon Jung, einem Künstler, und finanzieller Unterstützung durch den Förderverein.
Nach drei Stunden intensiver Diskussion standen die Themen, die umgesetzt werden sollten, fest.
Alle Teilnehmerinnen schnappten sich bei bestem Wetter die Sprühdosen und begannen mit gekonnten Sprühstößen das vorgenommene Motiv an die Garagen zu bringen. Manchmal kam uns diese Technik zu Hilfe. Ein falscher Strich konnte immer wieder übersprüht werden, bis alle zufrieden waren. An diesen zwei Nachmittagen haben wir durch Simons Unterstützung enorm viel dazugelernt, dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns jetzt schon darauf, irgendwann weitere Garagen besprühen zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein, der uns spontan finanziell unterstützte.

Tanja Jakoby

AG Angebote im Schuljahr 2021/22

AGLehrerZeit
Chor 5/6Fr. Zorbach-Biermanndienstags 7. Std.
Chor 7-13Fr. Jerulankdienstags 7. Std.
Oberstufenchor ab 10Fr. Rudindonnerstags 7. Std.
Streicher 7/8H. Scheutzowdienstags 8.+9. Std.
StreichorchesterH. ScheutzowProjektweise samstags
Young BandH. Tumbrinkfreitags 8.+9. Std.
BlasorchesterFr. RudinProjektweise samstags
Blechbläser-EnsembleH. ClassenProjektweise samstags
Jazz-AGH. ClassenProjektweise samstags
Gitarren-AGH. Scheutzowdonnerstags 7. Std.
Keyboard-AGFr. Zorbach-Biermannmittwochs 7. Std.
Percussion-AGFr. Rudinmontags 7. Std.
Performance-AGFr. Stojanovskafreitags 7. Std.
Jugend debattiertH. Saelzmittwochs 8. + 9. Std.
Chemie-AGFr. Küster
H. Muris
mittwochs 8. + 9. Std.
Darstellendes Spiel Klasse 5/6Fr. Buchsteinermontags 8./9. Std. (5abc), mittwochs 8./9. Std. (Klasse 6), donnerstags 8./9. Std. (Klasse 5F1/2)
DELFFr. Mettinmittwochs 7. Std.
CambridgeH. Ruppertdienstags 8. Std., donnerstags 7. Std.
DELEFr. Dr. Sanchez 
Bili-AGH. Ruppertfreitags 7. Std.
SchulsanitätsdienstH. Geitel 
First Lego LeagueFr. Klauke
H. Muris
dienstags 8.+9. Std.
Förderkurs Französisch Klasse 8/9Fr. Schwabfreitags 7. Std.
Förderkurs Französisch Klasse 10/11Fr. Schwabmittwochs 7. Std.

Chor Kl. 5/6 (Frau Zorbach-Biermann)

Der Chor der Klassen 5 und 6 steht allen Schülerinnen dieser Jahrgangsstufen offen, die über den regulären Musikunterricht hinaus gerne singen. Geprobt wird wöchentlich

Chor Kl. 7-13 (Frau Jerulank)

Im Chor ab Klasse 7 finden sich alle Schülerinnen zusammen, die Freude am Singen haben. Es werden mehrstimmige Chor-Arrangements erarbeitet, überwiegend aus dem Pop- und Jazzbereich.

Geprobt wird wöchentlich.

Oberstufenchor ab Kl. 10 (Frau Rudin) – NEU –

Der Oberstufenchor ist für Schülerinnen gedacht, die bereit sind, mit Stimmbildung und Nach-Noten-Singen an anspruchsvollen Chorgesang heranzugehen. Es wird hier allerdings nichts vorausgesetzt – außer dem Spaß am Singen. Alles andere kann erlernt werden. Geprobt wird jede Woche.

Streicher Kl. 7/8 (Herr Scheutzow) – NEU –

Wer die Streicherklasse durchlaufen hat, ist hier genau richtig. Als Vorbereitung für das Streichorchester wird der Tonvorrat erweitert, aber meist noch in der ersten Lage musiziert. Wer außerhalb der Schule ein Streichinstrument lernt und entsprechende Vorkenntnisse hat, kann bereits ab Klasse 5 einsteigen.

Die Streicher 7/8 treffen sich alle 2 Wochen zweistündig.

Streichorchester (Herr Scheutzow)

Das Streichorchester ist als Fortsetzung der Streicherklasse und der Streicher 7/8 gedacht. Neben dem Erarbeiten reiner Streicher-Literatur kommen auch schon einmal einzelne Bläser dazu.

Das Streichorchester probt ca. jeden dritten Samstag von 9.30 Uhr bis 12 Uhr.

Young Band Kl. 7/8 (Herr Tumbrink) – NEU –

Wer die Bläserklasse durchlaufen hat, ist hier genau richtig. Als Vorbereitung für das große Blasorchester wird Literatur gespielt, die die Rollenverteilung in einem Orchester trainiert. Wer außerhalb der Schule ein Blasinstrument lernt und entsprechende Vorkenntnisse hat (ca. 1 Jahr), kann bereits ab Klasse 5 einsteigen.

Die Young Band probt alle 2 Wochen zweistündig.

Blasorchester (Frau Rudin)

Das Blasorchester ist als Fortsetzung der Bläserklassen und der Young Band gedacht. Neben Orchesterblasinstrumenten und Schlaginstrumenten ist auch der Kontrabass vertreten.

Geprobt wird projektweise an ausgewählten Samstagen (etwa 4 – 5 Samstage im Halbjahr von 10 – 12 Uhr). Gern gesehen sind auch Ehemalige, Lehrer und Eltern.

Blechbläser – Ensemble (Herr Classen)

Ein mehrfach besetztes Blechbläserensemble macht mächtig Eindruck. Bei uns werden alle gängigen Blechblasinstrumente eingesetzt und jeder eine Chance hat, mitzumachen.

Das Blechbläser-Ensemble probt projektweise an ausgewählten Samstagen, meist im Anschluss an das Blasorchester (etwa 4 – 5 Samstage im Halbjahr von 12:30 – 14 Uhr). Gern gesehen sind auch Ehemalige, Lehrer und Eltern.

Jazz-AG (Herr Classen)

Eine richtige Big-Band! – Hier lernt man verschiedene Jazzstile und das besondere Feeling beim Zusammenspiel in einer solchen Gruppe kennen.

Geprobt wird projektweise an ausgewählten Samstagen von ca. 10:00 – 13:00 Uhr. Gern gesehen sind auch Ehemalige, Lehrer und Eltern.

Gitarren-AG (Herr Scheutzow)

Aufgeteilt in Anfänger und Fortgeschrittene kann man in dieser AG Gitarre spielen lernen. Ziel ist vor allem das Begleiten von Liedern.

Termine sind in der Regel wöchentlich in einer 7. Stunde (Termin nach Absprache).

Keyboard-AG (Frau Zorbach-Biermann)

Diese AG richtet sich an Schülerinnen ab Kl. 7, die das Spielen auf dem Keyboard neu erlernen oder ihr im Unterricht Erlerntes vertiefen möchten. Bringt bitte eigene Kopfhörer (mit kleinem Klinken-Anschluss) mit. – Max. 15 Teilnehmer (wegen der Anzahl der Instrumente)

Percussion-AG

Die Percussion-AG hat ein großes Angebot an Schlaginstrumenten. Hierzu gehören die Mallets (Glockenspiel u. a.), mit denen mehrstimmige Stücke musiziert werden können. Aber auch verschiedene Trommelinstrumente und z. B. Latin Percussion bereichern das Angebot. Geprobt wird meist wöchentlich.

Performance-AG (Frau Stojanovska)

Tanzen z.B. Hip Hop / Latin Dance / Belly Dance / Folklore mit Songs aus vielen unterschiedlichen Ländern; beim Gesang variieren wir ebenfalls.

Jugend debattiert (Herr Saelz)

Wir üben die Grundlagen des Debattierens – von der Beschaffung von Informationen über die Regeln einer Debatte bis hin zum Führen der Debatte selbst. Wir bereiten uns in der AG auf die Teilnahme am Klassen- und Schulwettbewerb vor. Die beiden Schulsiegerinnen dürfen beim Regionalwettbewerb antreten und vielleicht schafft es ja sogar eine Marienschülerin bis zum Bundesfinale in Berlin!?

Chemie-AG (Herr Muris/Frau Küster)

Du experimentierst gerne? Dich interessiert Chemie und Du hattest mindestens ½ Jahr Chemieunterricht? Dann bist Du in der Chemie-AG genau richtig.

Darstellendes Spiel Klasse 5/6 (Frau Buchsteiner)

Die Kurse des Darstellenden Spiels in der Unterstufe dienen der Talent- und Sprachförderung. Hier erhalten die Schülerinnen Grundlagen des Darstellenden Spiels 
-Sprache
-Körpersprache
-Gestik
-Mimik
-Bühnenpräsenz.
Anhand vorgegebener Themen erarbeiten die Schülerinnen selbständig Szenen und führen diese ihren Gruppen vor. Jahreszeitlich entstehen Theaterstücke, die der Elternschaft präsentiert werden. 

AGs zum Erwerb der Sprachzertifikate

DELF (Frau Mettin) – Cambridge (Herr Ruppert)  – DELE (Frau Dr. Sanchez)

Schulsanitätsdienst (Herr Geitel)

First Lego League (Frau Klauke/Herr Muris)
Robotik-AG, die den Schülerinnen Zugang zu Wissenschaft und Technologie bieten soll.
In der AG werden LEGO-Mindstorms-Roboter entwickelt, die auf einem Spielfeld Aufgaben lösen. Eine Teilnahme am Wettbewerb „First LEGO League Challenge“ ist möglich.

Forscherinnennachmittage für Grundschülerinnen – ein voller Erfolg

Am 05.10 und 06.10.2021 fanden in der Marienschule Offenbach nach einer pandemiebedingten Pause wieder Forscherinnennachmittage statt.

Rund 160 kleine Forscherinnen wurden im Schulhaus in weißen Kitteln und Brillen gesichtete, die in kleinen Gruppen, betreut von unseren Oberstufenschülerinnen, rund um die Frage „warum das Blaukraut manchmal rot ist“ experimentierten. Es wurde viel gelacht, ausprobiert, diskutiert und am Ende natürlich unsere Frage zum Kraut beantwortet. Das Organisationsteam und alle Teilnehmer sind sich einig, es hat wieder richtig Spaß gemacht zu forschen und wir freuen uns schon auf 2022.

Putzen gegen das Vergessen

Unter dieser Überschrift beteiligten sich am 3. Oktober einige Marienschülerinnen aus fast allen Jahrgängen an der von der Geschichtswerkstatt Offenbach organisierten Stolperstein-Putzaktion. Stolpersteine sind in den Boden verlegte Gedenktafeln, die an die Schicksale der Menschen erinnern, die unter der NS-Herrschaft vertrieben, deportiert und ermordet wurden. Die 200 Offenbacher Stolpersteine glänzen nun – auch dank der großartigen Unterstützung unserer Schülerinnen – wieder gegen das Vergessen an und erinnern an die Schicksale Offenbacher Jüdinnen und Juden, die in der Zeit des Nationalsozialismus aus Offenbach fliehen mussten oder unter der Herrschaft der Nationalsozialisten ermordet wurden. 

75 Jahre Marienschule in Offenbach

Am 2. Oktober 1946 übernahmen die Ursulinen, die aus dem schlesischen Ratibor vertrieben worden sind,  die Mädchenschule in Offenbach von den Maria Ward-Schwestern. 

Dieses Jubiläum wird in alter Tradition mit Schaumküssen für alle Schülerinnen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen gefeiert.

„Guck mal, der Jude!“ mit Ben Salomo an der Marienschule Offenbach (23.09.2021)

Ben Salomo ist ein jüdischer Rapper und Youtuber und Gründer der Konzertreihe „Rap am Mittwoch“. Ben Salomo wurde 1977 unter dem bürgerlichen Namen Jonathan Kalmanovich in der israelischen Stadt Rechovot geboren. Im Alter von vier Jahren siedelte er gemeinsam mit seinen Eltern in das damalige West-Berlin um. Hier hielt er Kontakt zur Jüdischen Gemeinde und wuchs zugleich in den Hinterhöfen von Schöneberg unter arabischen und türkischen Migranten auf. 1997 begann er, Hip-Hop-Musik zu machen. Acht Jahre hostete er auf Youtube die erfolgreiche Battle-Rap-Veranstaltung »Rap am Mittwoch« mit rund 417 000 Abonnenten und über 112 Millionen Views. Im Mai 2018 gab er das Musikformat wegen der starken antisemitischen Tendenzen in der Deutschrap-Szene auf. Für sein Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus wurde ihm 2018 das Robert-Goldmann-Stipendium verliehen. 2020 erhielt er den 1. Internationalen Pforzheimer Friedenspreis. 2019 erschien  seine Autobiografie „Ben Salomo bedeutet Sohn des Friedens“.

DOKUS UND FILMTIPPS
Serie „Frag einen Juden“:
https://www.youtube.com/watch?v=Io-TRGT8eUg
„Das Unwort“:
https://www.zdf.de/filme/der-fernsehfilm-der-woche/das-unwort-100.html

„Wie wir werden, was wir sind“ – Tag für die E-Phase


Beginn der Oberstufe, Kurssystem, neue Gesichter – zu Beginn der E-Phase ist vieles neu!
Am Mittwoch, 15.09.2021 konnten die Mädchen der EP sich kursübergreifend besser kennenlernen, Gemeinschaftserfahrungen machen und sich über ihre persönlichen Ziele in der Oberstufe bewusst werden.
Durch Spiele, erlebnispädagogische Methoden und Gespräche war der Tag abwechslungsreich gestaltet und die Schülerinnen bekamen Zeit und Impulse zum Nachdenken.
Wir wünschen allen, dass die Freude und Motivation dieses Tages euch im kommenden Jahr begleiten werden!
(Schulseelsorge)