Garteneinblicke

Nicht jede kann gerade überallhin:
Getrennte Pausenbereiche,
A- und B- Gruppen –
ein bisschen wie die Blumen im Schulgarten an einen Platz gepflanzt.
Und dennoch, wie schön die anderen zu sehen,
miteinander zu reden, zu erzählen.
Es geht weiter, heraus aus der Zurückgezogenheit.
Das christliche Pfingstfest spricht von Begeisterung,
geteilter Erfahrung, neuer Gemeinschaft.
Wen habe ich in den vergangenen Schultagen freudig wiedergetroffen?
Wen vermisse ich noch und könnte einfach einmal anrufen?

Es darf wieder geschmiert werden!

Seit dieser Woche dürfen Schülerinnen an verschiedenen Tagen, in kleinen Gruppen wieder zum Präsenzunterricht zur Schule. Da die Cafeteria und Mensa auf Grund der Corona Pandemie geschlossen bleiben müssen, haben sich Schülerinnen ihre Wunsch-Lunch-Box zusammen gestellt.

Dein Kissen für den Frieden

Was verbindet alle Religionen auf der Welt? Der Wunsch nach Frieden!

Wir möchten in der Marienschule für den Frieden beten
– leider geht das zurzeit nicht mit allen gemeinsam.

Sei trotzdem dabei! Bring ein Sitzkissen in die Schulkapelle (bis 5.Juni)
– muslimische Schülerinnen gerne in den Gebetsraum.
Markiere es vorher mit deinem Namen und deiner Klasse
(am besten mit Krepp-Band o.ä.)

Dein „Kissen für den Frieden“ ist stellvertretend für dich beim Friedensgebet am 8. Juni. Für wen wünschst du dir Frieden?

Willkommen zurück – die neue Staffel

Klasse 5-10
1,5 m Mindestabstand,
empfohlener Mundschutz auf dem Gang,
eine leicht sonderbare Art des Wiedersehens.
Leider nur die Hälfte der Klasse.
Immerhin die Hälfte der Klasse „in echt“.
Schule miteinander.
Alle zwei Wochen.
Welche Erfahrungen bringe ich mit?
Worauf freue ich mich?

Solidarität

Gerade in Krisen-Zeiten ist es wichtig, zusammenzuhalten.

Das katholische Hilfswerk Misereor sagt DANKE – an die Marienschule für unsere großzügige Spende. Unser libanesischer Gast Roy Gebrayel konnte wegen Corona nicht zu uns an die Marienschule kommen.
Das Flüchtlingsprojekt im Libanon unterstützen wir trotzdem.

In dieser Corona-Zeit schauen wir auf die Lage in anderen Ländern.
In vielen Ländern ist die Situation schwieriger als bei uns. Stärkere Ausgangssperren und oft eine viel schlechtere Gesundheitsversorgung,
vor allem in den armen Ländern dieser Welt. Sie brauchen besonders unsere Unterstützung. Informiere dich – zum Beispiel unter https://www.misereor.de/spenden/spendenaufrufe/corona.

Gibt es jemanden in deiner Nähe, den du heute ganz konkret unterstützen kannst?  

Frieden

Vor 75 Jahren war der Zweite Weltkrieg zu Ende.
Frieden – nach einer dunklen und schweren Zeit.
Ein Symbol des Friedens sehen wir auch auf unserer neuen Osterkerze:
Eine Friedenstaube mit einem Ölzweig.
Darum entzünden wir heute die Osterkerze in der Kapelle.
Ein Zeichen, dass das Leben den Tod besiegt,
dass Gott uns immer nahe ist und uns die Chance gibt
zur Versöhnung und zum Neuanfang.
Friede sei mit euch, grüßt der auferstandene Jesus.
Für wen möchte ich heute um Frieden bitten?