Graffiti AG

„Können wir eigentlich mal…“ So begann die Idee zu einer Graffiti AG. Acht hartnäckige Schülerinnen waren durch einen Graffiti-Workshop auf den Geschmack gekommen und hatten sich in den Kopf gesetzt, in der Schule zwei Garagen, die sich in unmittelbarer Nähe des Klostergartens befinden, zu besprühen. Ungefähr ein Jahr dauerte es von der Anfrage bei Herr Tumbrink, bis zur Umsetzung kurz vor den Herbstferien. In drei Nachmittagen sollten beide Garagen besprüht werden, mit künstlerischer Unterstützung von Simon Jung, einem Künstler, und finanzieller Unterstützung durch den Förderverein.
Nach drei Stunden intensiver Diskussion standen die Themen, die umgesetzt werden sollten, fest.
Alle Teilnehmerinnen schnappten sich bei bestem Wetter die Sprühdosen und begannen mit gekonnten Sprühstößen das vorgenommene Motiv an die Garagen zu bringen. Manchmal kam uns diese Technik zu Hilfe. Ein falscher Strich konnte immer wieder übersprüht werden, bis alle zufrieden waren. An diesen zwei Nachmittagen haben wir durch Simons Unterstützung enorm viel dazugelernt, dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns jetzt schon darauf, irgendwann weitere Garagen besprühen zu dürfen. Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein, der uns spontan finanziell unterstützte.

Tanja Jakoby