Aktuelles

Treffen mit hr-Bigband-Saxophonist Oliver Leicht

Am 11.3.2021 hatten wir, die 10b, zusammen mit unserem Musiklehrer Herr Tumbrink das Glück, den Saxophonisten Oliver Leicht aus der hr-Bigband virtuell zu treffen. Das Treffen fand unter der Moderation von Jochen Doufrain statt. Nachdem Herr Tumbrink sich eine Woche zuvor direkt auf das Angebot des hr zurückgemeldet hatte, waren wir die allererste Klasse, die das Experiment ausprobieren durfte.

Als Einstieg spielte Oliver, der sich von uns wünschte mit „Oli“ angesprochen zu werden, etwas auf der Klarinette vor.

Er erzählte uns, dass er sich als junger Erwachsener über seine Eltern hinwegsetzen musste, weil er sich für den Jazz und gegen die Klassik entschied.

Während des Treffens, das 45 Minuten dauerte, konnten wir Oliver sehr gut kennenlernen, da er auf alle unsere Fragen antwortete, die wir uns vorher gemeinsam überlegt hatten. Er erklärte uns, dass die Musik ihn so unglaublich fasziniert, weil er sich durch Töne und Klänge gut und gerne ausdrückt und dass ihm am Jazz vor allem das gemeinsame Musizieren und die Improvisation gefällt. Wenn er bei einem Auftritt improvisiert, hat er fast kein Lampenfieber und fühlt sich sehr wohl. Etwas nervöser wird er erst, wenn die Musik genau festgelegt ist und er diese interpretieren muss. Im Laufe des Gesprächs haben wir uns mit ihm über bekannte Jazz-Künstler unterhalten, mit denen wir uns im letzten Halbjahr im Musikunterricht beschäftigt hatten. Das nahm Oli dann zum Anlass, uns zum Abschied Blues von Charlie Parker vorzuspielen.

Beim Treffen und Unterhalten mit Oliver haben wir viel Neues dazugelernt und die lockere Atmosphäre hat uns direkt unsere Aufregung und Nervosität genommen. So hat uns und auch Herrn Tumbrink das Gespräch sehr viel Spaß gemacht.

Cecilia Visciani & Charlotte Heinz, 10b

Foto by Ben Knabe