AktuellesSchulseelsorge

Von weiten Räumen – weiter träumen!

„Träum weiter!“ – das hast du vielleicht schon mal gehört,
als du etwas scheinbar Unmögliches vorgeschlagen hast.
„Träum weiter!“ – das kann dich auch motivieren,
deinen Träumen mehr Raum zu geben.

Du darfst träumen – in den Freiräumen und Zwischenräumen
von dem, was du dir erhoffst, wo dich deine Sehnsucht hinzieht.
Du darfst träumen – von dem, was gerade unmöglich ist,
von dem, was du gerne verändern möchtest.

 „I have a dream“ – Diese Worte aus einer Rede von Martin Luther King
stehen für den Traum von einer gerechteren Welt:
ohne Rassismus, ohne Ausgrenzung, ohne Diskriminierung.
Dieser Traum, diese Worte wurden zum Beginn der Veränderung.

Glaubst du selbst an deine Träume?
Was kannst du selbst tun, damit sie anfangen, wahr zu werden?
Wer kann dich dabei unterstützen, sie umzusetzen?
Was brauchst du noch, um einen ersten Schritt zu tun?

Gott glaubt an dich: „Sei mutig und stark!
Fürchte dich nicht und hab keine Angst;
denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall,
wo du unterwegs bist.! (Die Bibel, Josua 1,9)