Besinnungstag „GEBET“

Zu einer ganz besonderen Expedition machten sich die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 6 auf.
Nach einem Morgengebet mit dem ganzen Körper stärkten sich alle für die besondere Reise mit einem kleinen Stück Brot, das deutlich machte, dass Beten, wenn man es nur lange genug „probiert“ – ähnlich wie das Brot – süßlich schmeckt und Geschmack nach mehr macht. Nachdem die Schülerinnen mit einem Log-Buch für die ungewöhnliche Reise ausgestattet waren, konnte es endlich richtig losgehen. An vielen Stationen lernten die Schülerinnen mit allen Sinnen unterschiedliche Aspekte des Betens kennen: Gebetshaltungen wurden anhand eines Audio-Clips ausprobiert sowie aus verschiedenen Elementen wie Lob, Dank, Bitte und Klage ein eigenes Gebet „gepuzzelt“. Natürlich durfte eine eigene Ecke zum Beten und Meditieren nicht fehlen.
Neu war vor allem, dass es der erste Besinnungstag unserer Schule war, der für christliche und muslimische Mädchen gemeinsam stattfand. Frau Nisrine Chemlal konnte für die Gestaltung des Tages für unsere muslimischen Mitschülerinnen gewonnen werden. Diese setzten sich am Vormittag ebenfalls mit dem Gebet auseinander. Nach der leckeren Pizza, die es zur Stärkung um die Mittagszeit gab, tauschten wir uns gegenseitig über unsere Gebetspraktiken aus und stellten fest, wie viele Ähnlichkeiten Christen und Muslime trotz aller Unterschiede haben. Besonders beeindruckend war, dass die muslimischen Mädchen bereit waren, den christlichen Mitschülerinnen ihre Form des Gebets mit einem Gebetsteppich zu zeigen und zu erklären.

Mit einer kleinen Feier in der nahen Kirche schlossen wir diesen Tag ab. Dabei wurden die liebevoll gestalteten Räume der Stille aus Holz, die an diesen Besinnungstagen vormittags begeistert geschliffen, geleimt, gemalt und gehämmert worden waren, gesegnet.