Marienschule Offenbach

Fachbereiche

Medienkunde und Medienscouts an der Marienschule

 

M_base.png

 

Mit dem Fach Medienkunde und dem Projekt der “Medienscouts” besitzt die Marienschule Offenbach ein zweistufiges Programm, um die Schülerinnen im Umgang mit Neuen Medien zu sensibilisieren und praktisch zu befähigen.

Medienkunde wird in der 5ten und 7ten Klassenstufe jeweils epochal unterrichtet. Sind in den 5.Klassen die Erfahrungen der Schülerinnen mit Medien hauptsächlich spielerischer Natur, wird hier ein Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit Medien und Medienkonsum gelegt. Praktische Aspekte wie “sichere Passwörter” sowie die Nutzung der “sozialen Netzwerke” werden im Unterricht thematisiert.

Während die Mediennutzung in der 5. Klasse bei den meisten Schülerinnen nicht zum gewohnten Alltagsbild gehört, ist dies in der 7. Klasse deutlich umgekehrt. Somit können auf die 5. Klasse aufbauende Themenbereiche bearbeitet werden, um in der 7. Klasse von diesem Vorwissen und diesen Fähigkeiten zu profitieren.

Die “Medienscouts” ist ein Projekt der Marienschule, das sich im Stil der Peer-Education auf einer zweiten Ebene dem Thema “Umgang mit Neuen Medien” widmet. Hierzu werden Schülerinnen der 8. und 9. Klasse in den Schwerpunkten wie WhatsApp-Stress, Cybermobbing etc. ausgebildet und erarbeiten diese Inhalte wiederum mit jüngeren Schülerinnen in den eigenen Unterrichtsstunden selbstständig. Dies dient entweder als Impuls für die Klasse zur weiteren Erarbeitung oder als Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit den Scouts.

In dieser Art von Austausch entwickelt sich eine bleibende Akzeptanz von Seiten der Schülerinnen dadurch, dass die Medienscouts die direkte Lebenswirklichkeit der Schülerinnen teilen.

Medienkunde sowie das Projekt der Medienscouts werden von Hr. Leeser und Hr. Werner betreut.

 

attachment (9).jpeg

Abschlussfoto des Medienscoutworkshops 2017 mit Medienpädagoge Mathias Kuhn