Marienschule Offenbach

Fachbereiche

Kurz vorgestellt

Die Fachschaft Mathematik besteht zur Zeit aus folgenden Kolleginnen und Kollegen:

Herr Classen, Frau Fahrnschon, Frau Fiedler, Frau Geis, Herr Glas, Frau Haberl, Frau Kayser, Herr Leeser, Frau Meister, Herr Mettin, Frau Pfeiffer, Frau Rudin, Frau Sartowski, Herr Scheutzow, Herr Völker, Herr Dr. Zenser

 

Knobel-AGs

Hast du dich schon immer gefragt, warum beim Mensch-Ärgere-Dich-Nicht nie eine sechs kommt, wenn man sie gerade braucht?

Oder warum immer gerade von deiner Lieblingssorte Gummibärchen die wengisten in einer Packung sind?

Dann bist du in den Mathematik-Knobel-AGs, die bei uns an der Marienschule angeboten werden, genau richtig!

Wir freuen uns auf dich!

 

Känguru der Mathematik

Das „Känguru der Mathematik“ ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, der an der Marienschule vor allem für die Klassen 5 bi 7 angeboten wird.

Durch die besondere Art von anregenden und heiteren, auch zum Teil unerwarteten Aufgaben möchte dieser Wettbewerb vor allem die Freude an mathematischem Denken und Arbeiten bei den Schülerinnen wecken und die Vorstellung von Mathematik als etwas Strenges, Trockenes und Ernsthaftes aufbrechen. und so auch zur Popularisierung der Mathematik beitragen.

Es gibt Aufgaben, die bereits mit Grundkenntnissen aus dem Unterricht lösbar sind, Aufgaben, für die ein tieferes Verständnis und kreativer Umgang mit dem Gelernten nötig sind, und darüberhinaus auch solche Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind.

http://www.mathe-kaenguru.de

 

Mathematikwettbewerb der 8. Klassen des Landes Hessen

Der Mathematikwettbewerb des Landes Hessen erstreckt sich über drei Runden. Alle Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 des Realschulzweiges sowie des Gymnasialzweiges nehmen an der ersten Runde des Mathematikwettbewerbes des Landes Hessen teil. In der zweiten und dritten Runde treten Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen mit herausragenden mathematischen Kompetenzen an, um die Kreis- und Landessiegerinnen und -sieger zu ermitteln.

http://www.mathematik-wettbewerb.de

Die siegreichen Mathematikerinnen der Marienschule

Auch 2016 fand die erste Runde des Mathematik-Wettbewerbs des Landes Hessen, der Schulentscheid, in ganz Hessen zeitgleich Anfang Dezember statt. An der Marienschule, die sich schon seit Jahren für den Gesamtteilnahmemodus entschieden hat, nahmen insgesamt 57 Schülerinnen des Gymnasiums und 46 Schülerinnen der Realschule teil.

Schulsiegerin der Gr. A (Gymnasialzweig) wurde Marie Mengler Kl.8a, die 44,5 von 48 möglichen Punkten erreichte. Platz zwei mit nur zwei Punkten weniger erreichte Laura Knöchel Kl.8b dicht gefolgt von Evangelina Konstantinidou Kl.8c, die mit 42 Punkten auf Platz 3 landete.

Im Realschulzweig, der Gr. B, gewann Fanny Schönborn mit 38 Punkten gefolgt von Mayra Kamphuis mit 36,5 Punkten  sowie Rebecca Schroth mit 27,5 Punkten. Alle drei Schülerinnen besuchen die Klasse 8R2.

Die jeweils ersten beiden Erstplazierten jedes Schulzweiges vertreten die Marienschule nun am 8.3.17 beim Stadtentscheid. Hierbei haben die Gymnasiastinnen Heimrecht, während die 2. Runde für die Realschülerinnen an der Geschwister-Scholl-Schule stattfindet.

Zu den Urkunden überreichte die stolze Schulleiterin, Frau Trocholepczy, den Preisträgerinnen einen Buchgutschein als Anerkennung ihrer guten Leistungen.

MathewettbewerbKlasse 8_2016

Das Foto zeigt jeweils die drei Erstplatzierten beider Schulzweige, die Schulleiterin sowie die MathematiklehrerInnen H. Classen, Fr. Fahrnschon, H. Leeser und H. Dr. Zenser.

Jutta Geis Fachsprecherin Mathematik

Offenbachs beste weibliche Mathematikerin der 8. Gymnasialklassen kommt aus der Marienschule

Marie Mengler, Schülerin der Kl. 8a der Marienschule, ist die beste weibliche Mathematikerin aller 8. Gymnasialklassen der Stadt Offenbach. In der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen, dem Stadtentscheid, konnte sie mit 32 von 48 möglichen Punkten alle weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer hinter sich lassen und musste sich nur einem Schüler der Leibnizschule geschlagen geben, der 36 Punkte erreichte. Zu diesem hervorragenden 2. Platz gratulierten ihr die Schulleiterin, Frau Trocholepczy, und die Fachsprecherin Mathematik, Frau Geis, mit einem Büchergutschein. Für ihre Teilnahme an der 3. Runde, dem Landesentscheid, drückt die ganze Schulgemeinde Marie fest die Daumen und wünscht ihr klare Gedanken sowie viel Erfolg. Die zweite Teilnehmerin der Marienschule am Stadtentscheid, Laura Knöchel, errechnete sich den fünften Platz.

Jutta Geis, Fachsprecherin Mathematik  

 

Mathématique sans frontières

Der Wettbewerb „mathématiques sans frontières – Mathematik ohne Grenzen“ ist ein Wettbewerb, an dem jährlich etwa 180000 Jugendliche aus über 30 Staaten teilnehmen. Er unterscheidet sich von anderen Wettbewerben vor allem dadurch, dass es ein Klassenwettbewerb ist, der mehrsprachig durchgeführt wird.

Es konkurrieren nicht einzelne mathematisch besonders begabte Schülerinnen miteinander, sondern ganze Klassen der Jahrgangsstufen 9 und 10 bzw. 11.

Die einzelnen Klassen müssen die Bearbeitung der mathematischen Denksport- und Bastelaufgaben in eigener Regie organisieren. Um diese zu bewältigen, bedarf es der Anstrengung der ganzen Klasse.

Eine der Aufgaben, deren Lösung weniger Formeln und Rechnungen verlangt, sondern eine verbale Erklärung, wird in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch gestellt und muss in einer dieser Fremdsprachen bearbeitet werden. Die Schülerinnen müssen also ein Team von „Sprach – und Mathematikfachleuten“ bilden, die diese Aufgabe gemeinsam lösen.

https://lw-mog.bildung-rp.de/

An diesem internationalen Klassenwettbewerb für die Klassen 9 und E, an dem insgesamt 104 9. Klassen und 94 E-Klassen teilnahmen, beteiligte sich die Marienschule wie in jedem Jahr. Die  Klassen erlangten folgende Platzierungen: Kl. 9a  mit 40,5 von 65 Punkten Platz 53, Kl. 9b mit 36,5 Punkten Platz 75 und Kl. 9c mit 22,5 Punkten Platz 101 sowie Kl. Eb mit 67,5 von 87 Punkten Platz 19, Kl. Ec mit 63 Punkten Platz 24 und Kl. Ea mit 49 Punkten Platz 57.

 

Mathematik-Olympiade

Interessierte Schülerinnen haben jedes Jahr die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet bei der bundesweit durchgeführten Mathematikolympiade unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Die Teilnahme am Wettbewerb regt häufig zu einer weit über den Unterricht hinausreichenden Beschäftigung mit der Mathematik an. In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken.

Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuentwickeln.

http://www.mathematik-olympiaden.de/

 

Die Knobelstraße der siebten Klassen

Am Donnerstag, dem 29.06.2017, fand eine Knobelstraße für die siebten Klassen in der Mensa der Marienschule statt. Sie wurde von zwei Studenten der TU Darmstadt organisiert, die sich auch das Konzept überlegt hatten. In der Knobelstraße tauchten die Schülerinnen in die Welt von drei Freundinnen ein, die einen Urlaub auf Ibiza verbringen und mit Alltagssituationen vor Knobelaufgaben gestellt werden. Diese Aufgaben mussten die Schülerinnen dann lösen, um sich eine Zutat für ihren MatheUrlaubsKnobelCocktail zu sichern. Wenn sie nach Ablauf der Zeit alle Aufgaben gelöst hatten, konnten sie ihren Cocktail mit allen Zutaten genießen. Gelang ihnen das nicht, bekamen sie ihren Cocktail nur mit den Zutaten, die den gelösten Knobelaufgaben zugeordnet waren. Trotzdem hatte am Ende jede einen Cocktail und ganz viel Spaß.

Fiona Kukula, Klasse 7a

Knobelstrasse1  

Knobelstrasse2

Knobelstrasse3

Knobelstrasse4