Marienschule Offenbach

Die Schule

Schule für Mädchen

Die Marienschule ist in der Stadt Offenbach und im Großraum Frankfurt a. M. die einzige Mädchenschule.

Sie verdankt diese spezifische Prägung ihrer Entstehungsgeschichte. Ursulinen waren es, die die Marienschule im Jahr 1946 vom Institut der St. Mariae der Englischen Fräulein übernommen haben (Marienschule - Haus Maria Ward) . In Anknüpfung an diese Tradition ist die Marienschule eine Schule, die sich der besonderen Förderung von Mädchen und jungen Frauen verpflichtet weiß.

Die monoedukative Schulform verbürgt, dass in allen Aufgaben schulischer Mitverantwortung und Mitgestaltung Schülerinnen tätig werden; und das breite und differenzierte Unterrichtsangebot garantiert, dass die Schülerinnen in allen Fachbereichen die von ihnen und ihren Eltern erwartete bzw. gewählte Bildung erfahren.

Insofern ist die Marienschule bestrebt, eine fachlich hoch qualifizierte und eine individuelle Förderung gewährleistende Schule zu sein - für Mädchen.