Marienschule Offenbach

Die Schule

Das Konzept „projet éducatif“

Das pädagogische Konzept „projet éducatif“ stellt eine Leitidee katholischer Schulen dar, mit der Zielsetzung „Schule als Erziehungsgemeinschaft“ im Konsens zu gestalten. Es stützt sich auf die Diskussionen nach dem II. Vatikanum und wurde von Prof. Wittenbruch in Nordrhein Westfalen weiter entwickelt. Dort hat es an vielen katholischen Schulen konkret nachweisbare Spuren hinterlassen.

Von dieser regulativen Leitidee ausgehend definiert katholische Schule im Bemühen „gute Schule“ zu sein, eigenständige Leitziele für Bildung und Erziehung. Diese sollen eine Synthese von Glaube und Kultur beinhalten: Aus dem Horizont eines offenen christlichen Menschen- und Weltbildes soll sich mit den jeweils wechselnden gesellschaftlichen Anforderungen auseinander gesetzt werden, um Schule und Unterricht „vor Ort“ im „reflexiven Lernen“ gemeinsam zu gestalten. Die Erziehungsgemeinschaft umfasst Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern.

Auf der Grundlage des Konzepts „projet éducatif“ wurde an der Marienschule seit 1996 mit den Europa- und europäischen Comenius-Projekten eine Zusammenarbeit des Kollegiums eingeführt und der dadurch eingeleitete Lernprozess wissenschaftlich evaluiert. Diese Projektarbeit regte Diskussionsprozesse im Kollegium an und prägte die Arbeit am Schulprogramm der Marienschule. Durch dieses „reflexive Lernen“ wurden die Lern- und Erziehungsziele der Schule didaktisch und methodisch erweitert.

An der Marienschule in Offenbach wurde erstmals das pädagogische Konzept „projet éducatif“ für das Bistum Mainz an einer Einzelschule realisiert1. Der damit aufgewiesene Weg für eine pädagogisch orientierte Schulentwicklung bildet nun die Grundlage für das Bistum, um das achtjährige Gymnasium für alle katholischen Schulen in einem Kooperationsprozess auf verschiedenen schulischen Ebenen durch vielfältige Fortbildungen und Auseinandersetzungen zu planen, zu gestalten und zu begleiten.2

Dr. Beate Lückert


1 Vgl. Lückert, Beate, Europa-Projekte - Das Konzept projet educatif und seine Realisierung an einer Schule mit europäischer Ausrichtung. Frankfurt am Main 2003

2 Anmerkung: Beispielsweise werden u.a. nach einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der PISA-Studie derzeit die Bildungsstandards in den einzelnen Fächern diskutiert, mit der Zielsetzung den Schülern solides Wissen mit neuen Lehrmethoden zu vermitteln und Lernprozesse zu erleichtern.