Marienschule Offenbach

Die Schule

Schulprofil

Die Marienschule in Offenbach ist eine staatlich anerkannte, schulformbezogene katholische Gesamtschule für Mädchen mit gymnasialer Oberstufe. Schulformbezogen heißt, dass verschiedene Schulzweige: Förderstufe, Gymnasium, gymnasiale Oberstufe, Realschule und Berufsfachschule unter einem Dach vereinigt, parallel nebeneinander laufen, aber vielfach gegenseitig durchlässig geführt werden.

Schulträger ist die Diözese Mainz.

Die Marienschule will die Schülerinnen befähigen, ein Leben aus dem Glauben zu führen und die Welt aus christlicher Verantwortung mitzugestalten. Sie vermittelt Wissen und fachliches Können, das dem jeweiligen Stand wissenschaftlicher Erkenntnis entspricht, und ermöglicht zugleich den Zugang zur Wert- und Sinnfrage, die in der religiösen Dimension der Wirklichkeit gründet.

Die Marienschule strebt eine ganzheitliche Bildung an, die nicht nur die rationalen, sondern auch die emotionalen und kreativen Fähigkeiten der Schülerinnen entwickelt. „Ganzheit“ bedeutet aber auch, dass die Schülerinnen als Individuen auch auf Gemeinschaft hin ausgerichtet sind. Verantwortungsvolles pädagogisches Handeln hat zum Ziel, die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen gemeinschafts- und gottbezogen zu fördern.

 

>>Schule für Mädchen

>>Öffnung für jüdische und muslimische Mädchen

>>Projét Éducatif

>>Musikklassen und AG