Marienschule Offenbach

Die Schule

Die Organisationsstruktur der Marienschule: Individuelle Bildungswege unter einem Dach

Die Marienschule ist eine staatlich anerkannte, kooperative katholische Gesamtschule für Mädchen mit verschiedenen Schulzweigen.

Die verschiedenen Schulzweige Gymnasium mit gymnasialer Oberstufe, Förderstufe, Realschule und Berufsfachschule sind unter einem Dach vereint, laufen nebeneinander parallel, aber sind vielfach gegenseitig durchlässig.

Die Schülerinnen können ihren Bildungsweg an der Marienschule wahlweise in der Förderstufe oder direkt im Gymnasialzweig beginnen.

Förderstufe: Klasse 5 und 6

Die Förderstufe wird für Mädchen angeboten, deren Eignung für eine bestimmte Schulform nach Abschluss der Grundschule noch nicht klar erkennbar ist.

Erste Fremdsprache ist Englisch. Der Klassenverband wird in Klasse 5 weitgehend aufrechterhalten. Je nach Bedarf erhalten Schülerinnen besondere Förderung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. In Klasse 6 beginnt eine Differenzierung nach A-, B- und C-Kursen in den Fächern Englisch und Mathematik. Am Ende der Klasse 6 erfolgt gemäß Elternwunsch und nach Lehrerberatung der Übergang in Klasse 7 der Realschule oder Klasse 6 des Gymnasiums.

>> weitere Informationen zur Förderstufe

Gymnasium: Klasse 5 bis 10

Die Marienschule führt einen gymnasialen Zweig von Klasse 5 bis Klasse 9. Erste Fremdsprache ist Englisch. In Klasse 6 werden Französisch und Latein als zweite Fremdsprache angeboten. In Klasse 8 kann im Bereich des Wahlunterrichts eine dritte Fremdsprache hinzugewählt werden. Angeboten werden Französisch, Latein, Russisch und Spanisch. Schülerinnen, die keine dritte Fremdsprache wünschen, können Informatik oder Darstellendes Spiel als Unterrichtsfach wählen. Als Alternative zur dritten Fremdsprache können Angebote im Rahmen des Wahlunterrichts ab Klasse 5 aus dem musisch-künstlerischen und naturwissenschaftlichen Bereich sowie Förderkurse in Deutsch und zweiter Fremdsprache gewählt werden. Der Abschluss der Klasse 9 berechtigt zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe.

Die Schülerinnen der Klassen 5 und 6 der Förderstufe und des Gymnasiums werden von Patinnen betreut.

Gymnasiale Oberstufe: Klasse 11 bis 13

In der Oberstufe können an der Marienschule bei ausreichendem Innteresse alle Fächer als Grund- und Leistungskurse eingerichtet werden.

Durch Kooperation mit anderen Offenbacher Gymnasien wird die Wahlmöglichkeit bei den Leistungskursen vielfältig.

Darüber hinaus können Arbeitsgemeinschaften im sprachlich-philosophisch-künstlerischen, im gesellschaftswissenschaftlichen und im mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld gewählt werden.

Ein besonderes Schwergewicht wird in der Marienschule auf die musischen Fächer gelegt. Deshalb wird in der Regel Musik in den Jahrgangsstufen 11 und 12 für alle Offenbacher Schülerinnen und Schüler im Rahmen der schulübergreifenden Leistungskurse angeboten.

Die Klasse 12 schließt mit dem Abitur ab, das zum Studium an allen Universitäten des In- und Auslandes berechtigt.

Realschule: Klasse 7 bis 10

Nach der Förderstufe (Klasse 5 und 6) kann, der Neigung und Begabung der Schülerin entsprechend, der Realschulzweig unserer Schule besucht werden. Der Fächerkanon entspricht dem des Gymnasiums, ist jedoch auf die Anforderungen abgestimmt, die der Realschulabschluss verlangt. Als zweite Fremdsprache kann Französisch gewählt werden. Alternativ dazu wird in den Klassen 7 und 8 Technik (Werken, Kochen, Nähen und Informatik) angeboten.

Der Abschluss der Klasse 10 berechtigt bei guten Leistungen zum Besuch der gymnasialen Oberstufe oder einer Fachoberschule. Die Schülerinnen können auch die Gymnasiale Oberstufe an der Marienschule wählen, wenn sie vorher mindestens 4 Jahre Französisch mit Erfolg belegt haben oder ab der Einführungsphase einen Spanischkurs belegen, den sie bis zum Abitur fortführen müssen.

>> weitere Informationen zur Realschule

Zweijährige Berufsfachschule

Nach erfolgreichem Hauptschulabschluss (Ende der Jahrgangsstufe 9) können Schülerinnen die zweijährige Berufsfachschule der Marienschule besuchen und dort den mittleren Bildungsabschluss erwerben.

Im Unterschied zur Realschule werden viele Fächer berufsbezogen und praktisch unterrichtet. Die Schülerinnen können zwischen zwei Berufsfeldern wählen:

1. Medizinisch-technisch-krankenpflegerische Berufe

2. Ernährungswissenschaftliche Berufe

Der Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule berechtigt, weiterführende Schulen zu besuchen, wie zum Beispiel eine Fachoberschule oder eine gymnasiale Oberstufe. Es eröffnen sich für eine Schülerin der Berufsfachschule somit die gleichen Schul- und Berufschancen wie für eine Schülerin der Realschule.

>> weitere Informationen zur Berufsfachschule