Marienschule Offenbach

Aktuelles

Kulturfest der Marienschule
Open-Air-Atmosphäre im abendlichen Lichtermeer

 

„Auf zum 3. Kulturfest!“, lautete die Vorhersage am Ende des Festabends im Sep-tember 2013. Und in der Tat: Am vergangenen Freitag, zwei Jahre später, gelang es der Schulgemeinde der Marienschule erneut, ein Kulturfest der Extraklasse auf die Beine zu stellen. Dank zahlreicher Eltern, Schülerinnen und Lehrer verwandelte sich das Sportgelände nach und nach in eine Open-Air-Arena. Im Zentrum der Kulisse stand die überdachte Show-Bühne, auf der zwischen 17 und 22 Uhr über hundert Akteure nahezu fünf Stunden lang ein Live-Programm darboten.
Mehr als 2000 Gäste aus Offenbach und Umgebung verfolgten dicht gedrängt das Spektakel auf der Bühne: Aktuelle und ehemalige Schülerinnen, Eltern, Verwandte, Freunde, Förderer und Kulturfans. Auch die Ehrengäste, unter ihnen Offenbachs Oberbürgermeister Michael Schneider sowie der Leiter des Kulturstiftung der Spar-kasse Offenbach Guido Braun und Dekan Michael Kunze, konnten sich der bunten und geselligen Atmosphäre nicht entziehen. Ihr Kommen und Mitfeiern bedeutete Bestätigung und Lohn für den Aufwand der kleinen und großen Künstlerinnen.
Nach den Begrüßungsworten der Schulleiterin Marie Luise Trocholepczy und der Vorsitzenden des Schulelternbeirats Stefanie Grohnert gab Katja Werner, Hauptorganisatorin und Mitglied des Vereins der Freunde und Förder, das Startzeichen für die Festveranstaltung. Moderiert wurde das Bühnengeschehen kompetent und unterhaltsam von den Schülerinnen Sandra Holtz, Lisa Neubauer und Nadine Schäfer.
Schon der fulminante Auftakt durch das Blasorchesters der Schule machte Lust auf mehr. 60 junge Musikerinnen, dirigiert von Brigitte Rudin, zeigten, wie sie ihre Instrumente beherrschen. Anhaltender Applaus belohnte sie für Stücke wie „A Day At The Museum“, „Stone Serpent Mound“ und „Midnight Escape“. Ein weiteres Highlight des Bühnenprogramms bot die Lehrerband. In der Besetzung Arno Classen, Bernhard Gieles, Peter Würden und als Bandleader Christian Leeser spielten sie bekannte Oldies: „1000 und 1 Nacht“, „Freiheit“, „Eye Of The Tiger“ und als Zugabe „Knockin´ On Heaven´s Door“. Bei „Verdampt Lang Her“ (BAP) stürmten die Fans die Bühne und tanzten ausgelassen im Rhythmus der Musik.
Die Big Band unter der Leitung von Arno Classen gestaltete den finalen Höhepunkt und rundete gleichzeitig den Konzertabend ab. Sie präsentierte Auszüge ihres anspruchsvollen Repertoires. Mit „Fly Me To The Moon“, „Chamäleon“, „Skyfall“ und „Peter Gunn-Theme“ gelang es ihr, die Zuhörer auch zu später Stunde für sich einzunehmen.
Enthusiastisch und leidenschaftlich ging es bei den Auftritten der Gesangsgruppen und Solosängerinnen zu. Geschickt inszeniert trugen sie Hits aus den Charts vor, was vor allem bei dem jungen Publikum laute Begeisterung hervorrief.
Den Anfang machten die Sängerinnen der Klasse 7c mit „Lips Are Moving“ (Meghan Trainor), gefolgt von dem Chor der 6b mit dem „Cup-Song“ (Anna Kendrick). Einige Schülerinnen der 8b, 8R2, 9R2 und Ea wagten den Flash Mob „Beat It (Michael Jackson)“ und siehe da, nahezu alle Gäste rockten mit.
Katharina Haag (Q 3) coverte die Songs „All Of Me“ (John Legend) sowie “This Is Me” (Demi Lovato) und Melina Ntouska (8R2) sang “The Heart Wants What It Wants” (Selena Gomez). Melanie Pinto (Q 1) interpretierte “Fight Song” (Rachel Platten) und im Duett mit Martina Kardas “Love Me Like You Do” (Ellie Golding).
Ein anderes Gesangsduo sorgte besonders für Aufregung: Jubelnd und schreiend begrüßten die Teenager Viviana Grisafi, DSDS-Teilnehmerin und ehemalige Marienschülerin. Sie sang mit ihrer Freundin Vanessa Sterba (8R2) “Masterpiece” (Jessi J). Später trat die Solosängerin Martina Kardas (Abiturientin 2015) auf. Als Höhepunkt ihres Live-Beitrages brachte sie eigene Lieder zu Gehör: „Afraid Of Love” und „Würdest Du?“.
Mit den Musikbeiträgen war das Festprogramm noch keinesfalls erschöpft. Evangelia Aidonopoulou (7b) und Maria Tsolakidou (7R1) boten Kostproben ihrer Turnkünste. Danach führten Chantal Sanna, Lucia Zugel (beide 7b) und Ann-Kathrin Bierbach (9c) einen Show-Kampf in Karate vor. Sie deuteten an, wie sich ihre Mitschülerinnen mit Karategriffen selbst verteidigen können. Selina Höfler (Q 1) präsentierte zu „I Was Here“ von Beyonce Modern Dance in ausdrucksstarker und profihafter Manier.
Die originelle Modenschau einiger Schülerinnen der 8c zeigte die künstlerischen und schauspielerischen Talente der jungen Models. Bei dem farbenprächtigen Anblick konnten die Zuschauer nur ahnen, wie viel Anstrengung und Arbeit im Voraus investiert worden war.
Auch schriftstellerische Talente taten sich hervor. Die jungen Autorinnen der 9c, Ann-Kathrin Bierbach, Sandy Bonifer, Marta Caruso, Anna Dietz, Patrizia Schmitt, Carina Tönges, brachten in einer eigenen modernen Fassung Szenen aus Ovids „Narziss und Echo“ – teils in lateinischer Sprache – auf die Bühne.
Begeisterung und Spannung beim Zuhören und Schauen machen hungrig und durstig. Auch darauf waren die Gastgeber vorbereitet. An Ständen unter Pavillons rund um die Bühne sorgten freundliche Wirtsleute für das leibliche Wohl: Kleine Informationstafeln kündigten die kulinarischen Leckerbissen an: „Italien lässt grüßen“, „Cocktails – Genuss ohne Alkohol“, „Espresso und mehr“, „Crepes – eine runde Sache“, „Prickelndes“, „Leckereien zum Wein“ „ Ein kühles Gezapftes“ und schließlich einfach „Würstchen vom Grill“.
Beim Flanieren über den Festplatz entdeckten die Besucher noch weitere Attraktionen: Im Mittmachlabor der Chemie-Fachschaft mischten sich die jungen Damen selbst ein „MarienO-Bello und im „Bunten Atelier“ der Kunstfachschaft konnten sich Jung und Alt für kurze Zeit als moderne Künstler fühlen. Wer sein Losglück suchte, wurde von einer Tombola mit 2650 Gewinnen angelockt. Jeder Griff in die Lostrommel belohnte die Glückspilze mit Sachpreisen. Die Sprunggrube als Sandstrand mit bequemen Liegestühlen war sehr gefragt. Hier ruhten sich die Gäste aus, plauderten oder betrachteten einfach nur still das Lichtermeer des Festplatzes.
Auch das schönste Fest geht einmal zu Ende. So stellten die Besucher einmal mehr fest, wie schnell eine ereignisreiche Feier zu Ende geht. Kurz nach 22 Uhr verabschiedete das Organisationsteam die Gäste mit dem Versprechen: „Das Kulturfest der Marienschule lebt auch in Zukunft!“
Die Idee der Veranstaltung ist es, den Schülerinnen eine Plattform zu bieten, auf der sie abseits des Schulalltags ihre emotionalen und kreativen Fähigkeiten zeigen und ausleben können. In diesem Sinne war der dritte Kulturabend der Marienschule erneut ein überwältigender Erfolg.
Zu verdanken hat die Marienschule diese hochkarätige Veranstaltung hauptsächlich ihrer Elternschaft und dem Förderverein der Schule „FFM“. Eine Kontaktgruppe des Kollegiums, Antje Liesenberg, Alexander Lang und Peter Würden, leistete Hilfestellung. Viele Lehrerinnen und Lehrer motivierten und bestärkten ihre Schülerinnen, den Auftritt auf der Show-Bühne zu wagen.
Der diesjährige Erlös der Veranstaltung wird die Fortsetzung des „KESS-Elternkurses“ sichern und die Umsetzung des Projektes „Medienparcours“ ermöglichen.
Eine derartig aufwändige Veranstaltung lässt sich ohne finanzielle Unterstützung nicht bewältigen. Deshalb gilt der Dank der Schulgemeinde und der Organisatoren den weit über hundert Sponsoren. Stellvertretend sollen genannt werden: die Kulturstiftung der Städtischen Sparkasse Offenbach und die EVO sowie die Firmen BWS-Sicherheit, Parkett Becher, Helm, Elektro Liebeskind, jbsound, Stella Catering und …

Michael Beils, 22.09.2015

 

Impressionen als Film

 

Kulturabend_2015_1    

Kulturabend_2015_35

Kulturabend_2015_36     Kulturabend_2015_34

Kulturabend_2015_33     Kulturabend_2015_32 

Kulturabend_2015_20

Kulturabend_2015_31    

Kulturabend_2015_29     Kulturabend_2015_30    

Kulturabend_2015_28     Kulturabend_2015_25Kulturabend_2015_26

Kulturabend_2015_27    Kulturabend_2015_24 Kulturabend_2015_23     Kulturabend_2015_22 Kulturabend_2015_21    

Kulturabend_2015_21

    Kulturabend_2015_19     Kulturabend_2015_18     Kulturabend_2015_17    Kulturabend_2015_16     Kulturabend_2015_15     Kulturabend_2015_14     Kulturabend_2015_13     Kulturabend_2015_12     Kulturabend_2015_11     Kulturabend_2015_10     Kulturabend_2015_9     Kulturabend_2015_8     Kulturabend_2015_7     Kulturabend_2015_6 Kulturabend_2015_5

Kulturabend_2015_4    

Kulturabend_2015_3Kulturabend_2015_2  

Kulturabend_2015_36